Geld abheben auf den BahamasKostenlos Geld abheben auf den Bahamas lässt mehr Freiheiten für schöne Urlaubserlebnisse und das funktioniert mit der richtigen Kreditkarte.

Die Bahamas im Atlantik, südöstlich der Vereinigten Staaten und nordöstlich von Kuba gelegen, gehören zu den Destinationen, die synonym für Traumurlaub stehen. Insgesamt zählt die Inselgruppe in Mittelamerika über 700 Inseln, allerdings sind nur 30 bewohnt. Doch diese reichen vollkommen aus, um einen karibischen Superlativurlaub zu verbringen.

Damit Sie Ihren Traumurlaub auf den Bahamas von Anfang optimal planen können, finden sich hier alle relevanten Informationen zu Währung, Geld umtauschen, Bargeld abheben an den Geldautomaten, Einsatz von ec Karte und Kreditkarten, Banken. So gelingt die optimale Ausstattung der Reisekasse.

Bahama-Dollar abheben in Nassau, Freeport, auf Grand Bahama, New Providence

Bank

Monatliche Gebühren

Gratis Geld abheben weltweit

Gratis Zahlen weltweit

Kreditkarte

Besonderheiten

Online eröffnen

DKB
DKB Cash

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ Prämienclub
+ Guthabenverzinsung
Zur Bank »
norisbank
norisbank

0€

x

MasterCard

MasterCard gratis

+ Filialnetz der Deutschen Bank nutzbarZur Bank »
Santander
Santander

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ 1 % Tankrabatt weltweitZur Bank »
N26
N26

0€

In €uro gratis

MasterCard

MasterCard gratis

+ Super mobile banking AppZur Bank »
comdirect
comdirect

0€

x

Visa Karte

VISA gratis

+ 100 € Startguthaben
+ Einzahlungen bei der Commerzbank möglich
Zur Bank »
Consorsbank
Consorsbank

0€

x

Visa Karte

VISA gratis

+ 0 € Startguthaben
+ Bis zu 100 € jährliche Prämie
Zur Bank »
Wüstenrot
Wüstenrot Bank

0€

24x / Jahr

x

Visa Karte

VISA gratis

+ Gratis Prepaid-Kreditkarte

+ ab 7 Jahre

Zur Bank »
Tipp: Für längere Auslandsaufenthalte empfiehlt es sich, zwei Konten mit Kreditkarte für kostenlose Auslandsabhebungen, z.B. DKB (Visa) und norisbank (Mastercard), abzuschliessen. So ist man bei Verlust, Diebstahl oder Sperrung einer Karte optimal abgesichert und hat den Vorteil mit Visa und Mastercard die optimale Abdeckung an Geldautomaten nutzen zu können.

Deutsches Konto bei Wohnsitz auf den Bahamas

Auch wenn Sie Ihren Wohnsitz auf den Bahamas haben ist ein deutsches Girokonto kein Problem. Die DKB bietet ihr Konto zu den gleichen Bedingungen auch jenen an, die auf den Bahamas leben. Damit können Sie, bei kostenloser Kontoführung, auch im Ausland kostenlos Bargeld von ihrem deutschen Konto abheben. Selbstverständlich zahlen Sie auch bei Heimatbesuchen in Deutschland am Bankautomaten keinen Cent.
Weitere Informationen

Reisende können am Geldautomaten unkompliziert über Bargeld in der Landeswährung verfügen. Geldautomaten, die überwiegend in Bankfilialen und Spielkasinos aufgestellt sind, finden sich auf den Hauptinseln Grand Bahama und New Providence in größerer Zahl, auch Paradise Island als Touristenmagnet oder verschiedene Out Islands sind mit Geldautomaten ausgestattet. Die Automaten können mit gängigen Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express oder Diners Club bedient werden. Die ec Karte mit Maestro- oder Cirrus-Logo kommt bei einigen wenigen Geldautomaten in Frage, sicherer ist jedoch eine Kreditkarte.

Bargeldgebühren, Fremdwährungsgebühren, Auslandseinsatzentgelt – Das sind Kostenposten, die beim Bargeld abheben am Bankomaten in der Regel anfallen und das bei jedem Abhebevorgang. Wer hier öfters zum Automaten will, zahlt mit einer herkömmlichen Kreditkarte ordentlich drauf, bei ec Karten liegen die Gebühren noch höher. Reisende sollten sich besser schon im Vorfeld über die Höhe der Kosten informieren, Ansprechpartner sind die Sparkassen oder die deutsche Bank, von der die Karte ausgestellt wurde.

In Anbetracht der Gebühren lohnt sich die Überlegung, eine zweite oder neue Kreditkarte anzuschaffen. Daher empfiehlt sich der Blick in die Vergleichsliste, in der sich Angebote für Kreditkarten zum kostenlos Geld abheben auf den Bahamas finden.

Über 700 Inseln und mehr als 2.400 Korallenriffe bilden die Bahamas ab. Von den 30 bewohnten Inseln sind Grand Bahama und New Providence die am dichtesten besiedelten Gebiete und gleichzeitig auch die gefragten Urlaubsziele der Gäste aus aller Welt. Daneben spielen auch die Out Islands der Bahamas eine bedeutende Rolle, denn für viele Reisende sind sie die Nummer eins für einen Karibikurlaub mit schneeweißen unberührten Stränden und idyllischer Ruhe am smaragdgrünen Meer.

Die nördlich gelegene Insel Grand Bahama bietet karibisches Badevergnügen mit über 90 km Sandstrand, romantische Fischerorte, herrliche Naturschauplätze und gilt als älteste Siedlung der Steinzeit-Indianer. Zweitgrößte Stadt und Hauptort für Urlauber ist Freeport mit dem großen Hafen und Stränden wie Tanio Beach und Lucaya Beach.

Die zweitwichtigste Touristeninsel heißt New Providence. Die einstige Pirateninsel ist heute das Bankenzentrum der Bahamas und wartet darüber hinaus mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten der Kolonialgeschichte und Museen auf. Hauptstadt der Insel und gleichzeitig der Bahamas ist Nassau, die sich architektonisch im Kolonialstil präsentiert. Nassau bietet traumhafte Urlaubsresorts und Strandareale für das typisch karibische Sunshine-Feeling, z.B. Cable Beach, Caves Beach, Love Beach und Blue Lagoon Island. Die kleine Insel Paradise Island wird New Providence zugerechnet und ist eigentlich das Touristenzentrum der zweiten Hauptinsel, in dem sich ein Hotel an das andere reiht.

Die Out Islands der Bahamas sind die Geheimtipps – Hier finden sich die besten Tauchspots, das Wassersportangebot zeigt sich überragend vielfältig und dennoch ist der Massentourismus weit weg. Ideal für den Honeymoon, die Auszeit vom Ich oder einfach entspanntes Badevergnügen. Von Nordwesten nach Südosten bieten sich für eine Bahamas-Reise diese Out Islands an:

  • Biminis: Nähe zu Miami Beach/Florida (80 km), Sportfischer-Region, vor Biminis soll die versunkene Stadt Atlantis liegen.
  • Abaco: Hotspot für Segler und Bootfahrer, ursprüngliches Inselleben, Kolonialarchitektur, gehobene Resorts.
  • Berry Islands: Tiefseetauchen und luxuriöse Hotels.
  • Andros: Tauchrevier mit hervorragenden Fischbeständen.
  • Eleuthera: Landwirtschaftlich geprägte Insel mit Farmen und Gemüsefeldern, malerischen Hafenstädtchen und pastellfarbenen Häuschen.
  • Cat Island: Höchster Berg der Bahamas, Höhlen der Arawak-Indianer.
  • Exuma: 160 km lange Inselkette, karibisches Piratenflair, einzigartiges Farbenspiel des Meeres, erstklassige Restaurants.
  • San Salvador: Weiße Sandstrände, zahlreiche Binnenseen, grüne Insellandschaften, Tauchreviere.
  • Long Island: Sehr beliebt bei Wracktauchern, 30 versunkene Seeschiffe liegen hier vor der Küste.
  • Inagua: Flamingo-Paradies, kilometerweite Salzfelder

Geld wechseln auf den Bahamas oder in Deutschland?

$ Die Landeswährung der Bahamas – Der Bahama-Dollar – sollte erst vor Ort am Reiseziel und nicht bereits in Deutschland eingetauscht werden. Einerseits ist für die Einfuhr der Landeswährung aus anderen Ländern eine Genehmigung erforderlich und andererseits zeigt sich der Kurs auf den Bahamas deutlich besser. Als Tauschwährungen bieten sich Euro und US-Dollar an, wobei der US-Dollar die sichere Option ist, da der Euro nicht allerorts auf den Bahamas als Tauschwährung akzeptiert wird. Zudem ist der US-Dollar auch als Zahlungsmittel auf den Bahamas anerkannt.

Das bedeutet für Reisende aus Deutschland, dass sie bei einer deutschen Bank am besten Euro in US-Dollar wechseln. Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung ist unbegrenzt möglich. Vor der Abreise sollten Bestände in der Landeswährung wieder in US-Dollar eingetauscht werden, da die Landeswährung nur mit einer Genehmigung der Central Bank of the Bahamas ausgeführt werden kann. Umtauschbelege sind daher gut aufzubewahren.

Geld umtauschen ist in Banken, Hotels und Wechselstuben auf den Bahamas möglich. Banken sind mehrheitlich auf den Hauptinseln Grand Bahama und New Providence angesiedelt. Für den Geldwechsel fallen meist Gebühren an und es ist natürlich auch immer ein Wegeaufwand, mit Wartezeiten ist zu rechnen.

Wer es sich leichter und kostengünstiger machen will, der entscheidet sich für das Bargeld abheben an den Geldautomaten der Bahamas, um sich mit der Landeswährung einzudecken. Mit einer Kreditkarte aus der Vergleichstabelle wird kostenlos Geld abheben auf den Bahamas und weltweit möglich, damit hohe Gebühren erst gar keine Chance haben.

Reiseschecks gelten immer noch als sehr sichere Bargeldreserve und können für die Bahamas-Reise empfohlen werden, um diese in Bargeld einzutauschen. Schecks, die auf US-Dollar lauten, können in Banken eingelöst werden, wobei hier mit Gebühren zu rechnen ist. Als bargeldloses Zahlungsmittel in Hotels, Restaurants oder Geschäften haben Reiseschecks wie in den meisten Ländern heute allerdings keine besondere Relevanz mehr.

Banken auf den Bahamas

Die Bahamas verfügen über mehr als 400 Banken, wobei sich die Hauptstandorte auf die Inseln Grand Bahama und New Providence konzentrieren. Der Inselstaat gilt als Steueroase, was die große Anzahl an Finanzinstituten leichter erklärt.

Für Reisende, die Banken zum Geld umtauschen oder für Bargeldabhebungen an den Bankautomaten bzw. am Schalter mit der Kreditkarte erledigen möchten, bieten sich die großen nationalen und internationalen Institutionen an, darunter: Bank of the Bahamas, Bank of the Bahamas International, Credit Suisse Ltd. Bahamas, Fidelity Bank Ltd. Bahamas, Metrobank, Scotiabank Bahamas, RBC Bank, RBC Royal Bank.

Außerhalb der beiden Hauptinseln und deren größeren Städten, auf den übrigen Urlaubs- oder Ausflugsinseln der Bahamas sind Postämter für Geldangelegenheiten zuständig. Wie es dort mit dem Geld umtauschen aussieht, kann an dieser Stelle nicht verbindlich gesagt werden, deshalb ist es besser, den Geldwechsel auf einer der Hauptinseln durchzuführen.

Die Banken sind Montag bis Donnerstag von 9.30 bis 15.00 Uhr und freitags bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Geldautomaten zum Bargeld abheben mit der Kreditkarte sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten rund um die Uhr zugänglich.

Währung auf den Bahamas

$ Landeswährung und offizielles Zahlungsmittel auf den Bahamas ist der Bahama-Dollar (BSD), der 1966 das Britische Pfund als offizielles Zahlungsmittel abgelöst hat. Der Bahama-Dollar wird im Inselstaat mit $ oder B$ abgekürzt.

Ein Bahama-Dollar kann in 100 Cents unterteilt werden. Es sind Banknoten mit Werten zu ½, 1, 3, 5, 10, 20, 50, 100 BSD und Münzen mit Werten zu 1, 5, 10, 15, 25 Cents erhältlich, die von der Central Bank of Bahamas ausgegeben werden.

Der Bahama-Dollar ist an den US-Dollar gebunden (1:1). Somit entspricht 1 BSD gleich 1 US-Dollar. Der US-Dollar kann auf den Bahamas auch als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Für 1 Euro erhält man 1,1221 BSD.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte auf den Bahamas

Die ec Karte hat als bargeldloses Zahlungsmittel auf den Bahamas keine Bedeutung. Verbreitet ist hingegen die Zahlung mit Kreditkarten, bevorzugt Visa, Mastercard, American Express und Diners Club. Dafür fallen Gebühren an, allen voran das Auslandseinsatzentgelt, das zwischen 1 und 4% pro Zahlungsvorgang betragen kann. Die deutsche Bank oder die Sparkassen, bei denen der Kreditkartenvertrag besteht, geben über die genaue Höhe gerne Auskunft. Um diese Kosten zu umgehen, ist Barzahlung das Mittel der ersten Wahl. Wenn Sie eine intelligente Kreditkarte, z.B. aus der Vergleichsliste, besitzen, können Sie kostenlos Bargeld abheben auf den Bahamas.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug auf den Bahamas

Geldautomaten zum kostenlos Geld abheben mit der richtigen Kreditkarte finden sich auf den Bahamas reichlich. Sie stehen auf den Inseln Grand Bahama, New Providence, Paradise Island, Biminis, Abaco, Berry Islands, Andros, Eleuthera, Cat Island, Exuma, San Salvador, Long Island, Inagua, in den großen Städten Freeport und Nassau sowie an den Stranddestinationen Tanio Beach, Lucaya Beach, Cable Beach, Caves Beach, Love Beach zur Verfügung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...