Japan(Stand: Oktober 2017) Wer in Japan Geld abheben möchte, der kann mitunter von hohen Gebühren überrascht werden. Wir stellen die Konten vor, mit denen man kostenlos Geld vom Bankautomaten abheben kann.

Barabhebungen mit EC- und den meisten Kreditkarten werden von den Banken mit erheblichen Gebühren belastet, günstiger ist es, sich mit der richtigen Kreditkarte Bargeld zu beschaffen. Mit der falschen Karte kann es auch schnell ein teurer Spaß werden. Wie erkennt man die richtige Karte? Unser Vergleich gibt Klarheit. Hintergrund ist, dass die anderen Geldautomaten nur in den seltensten Fällen Kreditkarten akzeptieren, die nicht in Japan ausgestellt wurden. Die Geldautomaten der Post akzeptieren sowohl alle gängigen Kreditkarten, als auch EC-Karten, die das Maestro-Zeichen tragen.

Geld abheben in Japan kann spannend werden. Auch wenn es in den Millionen-Metropolen des asiatischen Inselstaates zahlreiche Geldautomaten gibt, reduziert sich die Geldausgabe für Touristen in der Regel auf die 21.000 Geldautomaten der japanischen Postämter. Geld abheben in Japan kann schnell notwendig werden. Gerade Tokyo gilt als teure Stadt, und wer möchte die Zeit dort nur im Hotelzimmer verbringen.

Bank

Monatliche Gebühren

Gratis Geld abheben weltweit

Gratis Zahlen weltweit

Kreditkarte

Besonderheiten

Online eröffnen

DKB
DKB Cash

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ Prämienclub
+ Guthabenverzinsung
Zur Bank »
norisbank
norisbank

0€

x

MasterCard

MasterCard gratis

+ Filialnetz der Deutschen Bank nutzbarZur Bank »
Santander
Santander

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ 1 % Tankrabatt weltweitZur Bank »
Wüstenrot
Wüstenrot Bank

0€

24x / Jahr

x

Visa Karte

VISA gratis

+ Gratis Prepaid-Kreditkarte

+ ab 7 Jahre

Zur Bank »
Tipp: Für längere Auslandsaufenthalte empfiehlt es sich, zwei Konten mit Kreditkarte für kostenlose Auslandsabhebungen, z.B. DKB (Visa) und norisbank (Mastercard), abzuschliessen. So ist man bei Verlust, Diebstahl oder Sperrung einer Karte optimal abgesichert und hat den Vorteil mit Visa und Mastercard die optimale Abdeckung an Geldautomaten nutzen zu können.

Unser Kontovergleich bringt Klarheit

Ein Girokontenvergleich zeigt schnell, welche Banken nicht nur die günstigsten Anbieter sind, sondern auch, welche Kreditkarten bei Auslandsaufenthalten sinnvoll sind. Während die Banken und Sparkassen vor Ort immer noch eine monatliche Kontoführungspauschale und eine jährliche Kreditkartengebühr in Rechnung stellen, gibt es bei Direktbanken das komplette Kontopaket kostenlos. Das bedeutet, dass nicht nur die Kontoführung gratis ist, sondern auch die Kreditkarte unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Diese Kreditkarten ermöglichen es ihren Besitzern, weltweit kostenlos an Geldausgabeautomaten Bargeld zu holen. Damit wird auch Geld abheben in Japan nicht zum finanziellen Harakiri. Addiert man einmal die Gebühren auf, die Banken und Sparkassen erheben, kommt man schnell auf einen Betrag, der die Einhunderteuro-Marke überschreitet. Dieses Geld wäre in der Reisekasse besser aufgehoben. Da bietet es sich an, die Reise nach Japan gleich mit einem neuen Konto zu verbinden. Das spart nicht nur beim Geld abheben in Japan Geld.

Deutsches Girokonto bei Wohnsitz in Japan

Auch wer seinen Wohnsitz in Japan hat muss auf ein deutsches Konto nicht verzichten. Mit dem Kontoangebot bietet die Bank ein Paket, das ideal auf die Ansprüche Vielreisender und Expats zugeschnitten ist. Kostenlose Geldabhebungen weltweit, sicheres Onlinebanking und gebührenfreie Kontoführung.
Übersicht – Deutsches Konto mit Auslandswohnsitz

Währung in Japan

¥ In Japan gilt der YEN als Währung, das internationale Kürzel lautet JPY. Banknoten werden zu 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 YEN, Münzen zu 1, 5, 10, 50 und 100 YEN ausgegeben.

Bezahlen mit Karte

In Japan hat Bargeld immer Vorrang. Außerhalb der Großstädte ist es sogar zwingend erforderlich, denn Kreditkarten, wie Visa, American Express oder Mastercard, werden in erster Linie von großen Hotels, in gehobenen Restaurants und Geschäften angenommen. Reiseschecks von American Express sind eine Alternative zur Einlösung in größeren Hotels.

Geldwechseln in Japan

¥ Für die Ankunft kann bereits ein geringer Betrag in YEN, der zuhause gewechselt wurde, mitgebracht werden. Am Flughafen finden sich jedoch auch Wechselstuben, die einen sehr guten Kurs anbieten. Ansonsten sind Banken und Postämter oder Wechselstuben in Japan die richtige Anlaufstelle zum Geldwechseln. Bei den Banken ist allerdings mit einer längeren Wartezeit zu rechnen. Neben Fremdwährung in Hartgeld, werden auch Reiseschecks eingetauscht. Ein Tipp zum Geldwechseln sind große, japanische Kaufhäuser, wie z.B. Matsuya oder Daimaru. Größere Hotels wechseln mitunter ebenfalls Geld. Für den Geldwechsel wird in der Regel die Vorlage von Personalsausweis oder Reisepass gefordert. Eine beliebte Alternative ist das Abheben von Bargeld am Geldautomaten, um sich mit der japanischen Währung einzudecken. Es ist sinnvoll, sich vor der Reise nach den Akzeptanzstellen der Kredit- oder Bankkarte zu erkundigen.

Überweisung von Deutschland nach Japan

Eine beliebte Option zur Überweisung von Geld nach Japan ist das Zahlsystem PayPal, das allerdings zuerst eingerichtet werden muss, bevor es genutzt werden kann. Die Überweisungsgebühren zeigen sich im Vergleich zu anderen Überweisungsvarianten eher niedrig. Die Auslandsüberweisung vom eigenen Girokonto ist eine weitere Möglichkeit, wobei man sich jedoch auf längere Laufzeiten und höhere Gebühren einstellen sollte. Geldtransferdienste, wie Xendpay oder Western Union, erledigen Überweisungen nach Japan in wenigen Tagen, auch hier wird eine Gebühr fällig. Ein Vergleich von Anbietern und Kosten ist angeraten.

In Japan und Tokio, Kawasaki, Yokohoma, Kioto kostenlos Geld abheben mit der Kreditkarte.

Kostenlos Geld abheben in Japan: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,76 von 5 Sternen, basierend auf 17 abgegebenen Bewertungen.
Loading...Loading...