Kostenlos Geld abheben auf den PhilippinenDie Philippinen bilden eine Inselgruppe aus 7.107 Inseln im Pazifischen Ozean mit Lage in Südostasien ab. Traumurlaub ist bei der großen fantastischen Auswahl vorprogrammiert und kostenlos Geld abheben auf den Philippinen trägt dazu wesentlich bei.

Inseln wie Luzon, Marinduque, Boracay, Mindoro, Panay sowie die großen Städte Manila oder Cebu City warten mit einem abwechslungsreichen Mix aus moderner Lebensart, antiken Kultstätten, ursprünglicher wilder Natur, Regenwald, Lagunen, Sandstränden und Bergmassiven.

Damit die Reisekasse für die Philippinen optimal bestückt werden kann, finden sich hier alle relevanten Informationen über Währung, Banken, Geldwechsel, Kreditkartenzahlung, Bargeldverfügungen am Geldautomaten.

Bank

Monatliche Gebühren

Gratis Geld abheben weltweit

Gratis Zahlen weltweit

Kreditkarte

Besonderheiten

Online eröffnen

DKB
DKB Cash

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ Prämienclub
+ Guthabenverzinsung
Zur Bank »
norisbank
norisbank

0€

MasterCard

MasterCard gratis

+ Filialnetz der Deutschen Bank nutzbarZur Bank »
Santander
Santander

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ 1 % Tankrabatt weltweitZur Bank »
N26
N26

0€

In €uro gratis

MasterCard

MasterCard gratis

+ Super mobile banking AppZur Bank »
comdirect
comdirect

0€

x

Visa Karte

VISA gratis

+ 100 € Startguthaben
+ Einzahlungen bei der Commerzbank möglich
Zur Bank »
Consorsbank
Consorsbank

0€

x

Visa Karte

VISA gratis

+ 50 € Startguthaben
+ Bis zu 100 € jährliche Prämie
Zur Bank »
Wüstenrot
Wüstenrot Bank

0€

24x / Jahr

x

Visa Karte

VISA gratis

+ Gratis Prepaid-Kreditkarte

+ ab 7 Jahre

Zur Bank »
Tipp: Für längere Auslandsaufenthalte empfiehlt es sich, zwei Konten mit Kreditkarte für kostenlose Auslandsabhebungen, z.B. DKB (Visa) und norisbank (Mastercard), abzuschliessen. So ist man bei Verlust, Diebstahl oder Sperrung einer Karte optimal abgesichert und hat den Vorteil mit Visa und Mastercard die optimale Abdeckung an Geldautomaten nutzen zu können.

Deutsches Konto bei Wohnsitz den Philippinen

Auch wenn Sie Ihren Wohnsitz auf den Philippinen haben ist ein deutsches Girokonto kein Problem. Die DKB bietet ihr Konto zu den gleichen Bedingungen auch jenen an, die auf den Philippinen leben. Damit können Sie, bei kostenloser Kontoführung, auch im Ausland kostenlos Bargeld von ihrem deutschen Konto abheben. Selbstverständlich zahlen Sie auch bei Heimatbesuchen in Deutschland am Bankautomaten keinen Cent.
Weitere Informationen

Philippinische Peso abheben auf Luzon, Boracay, in Manila, Cebu-City

Wer sich mit der Landeswährung bedarfsgerecht und unkompliziert versorgen will, der findet in allen großen Städten, z.B. Manila oder Cebu-City, und an den Touristen Hot-Spots der Inseln wie Luzon oder Boracay Geldautoamten (ATM), die mit ec Karte und Kreditkarte bedient werden können. Standorte für Geldautomaten sind Banken, Einkaufszentren, Flughafen-Meeting-Points und Fähranlegestellen. Die ec Karte lässt sich einsetzen, wenn sowohl die Bankkarte als auch der Automat das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen. Zudem muss die ec Karte für den Einsatz im internationalen Ausland durch die deutsche Bank im Heimatland oder die entsprechenden Sparkassen freigeschaltet sein.

Kreditkarten, bevorzugt Visa und Mastercard, sind flexibler zu handhaben, da diese an den Geldautomaten immer zum Einsatz kommen können. Zu beachten ist, dass die Geldautomaten auf den Philippinen mit einem Ausgabelimit pro Vorgang versehen sind, das sich je nach Automatenbetreiber zwischen 4.000 und 10.000 Peso bewegen kann. Will der Reisende nun beispielsweise 30.000 Peso abheben, so muss er den Vorgang bei einem Limit von 10.000 Peso gleich dreimal wiederholen.

Dafür fallen auch gleich dreimal Gebühren an, die von den philippinischen Banken berechnet werden (ca. 250 Peso pro Abhebung). Gleiches gilt für die Kosten, die Ihre deutsche Bank oder die Sparkassen als Kartenherausgeber für die Umrechnung in Fremdwährung und den Auslandseinsatz auf den Philippinen berechnet. Im Beispielfall wären das bei drei Vorgängen, dann dreimal ca. 10 Euro, also 30 Euro reine Gebühren. Das ist happig und lässt sich mit einer Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben auf den Philippinen, für die sich Angebote in der Vergleichstabelle finden, vermeiden.

Einen Hinweis über die genaue Höhe des Automatenlimits findet sich in der Regel nicht am Gerät, weshalb Fehlermeldungen bei Überschreiten des Limits nicht selten sind. Dann sollte ein geringerer Betrag eingegeben werden, alternativ ist ein anderer Automat aufzusuchen.

Für den Einsatz von ec Karten bleibt die Gebührenregelung grundsätzlich erhalten, weshalb es in jedem Fall sinnvoller ist, zum Bargeld abheben eine kostensparende Kreditkarte zu nutzen.

Unabhängig vom Automatenlimit spielt auch das eigene Kartenlimit eine Rolle. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Summe verfügbar ist und erhöhen Sie diese bei Bedarf rechtzeitig beim Kartenanbieter. Das kartenausgebende Institut sollte über die beabsichtigte Kartennutzung auf den Philippinen informiert werden, damit keine Kartensperrung aus Sicherheitsgründen erfolgt.

Beim Bargeld abheben an Geldautomaten mit der Kreditkarte sind auf den Philippinen einige Sicherheitshinweise zu beachten, um Betrug vorzubeugen. Heben Sie nur an belebten Orten Bargeld ab, zur Sicherheit sollten der Partner oder Freunde mitanwesend sein, das schreckt Kreditkartengauner ab. PIN und Karte sollten Sie jeweils getrennt aufbewahren.

Es kann mitunter vorkommen, dass Geldautomaten von Gaunern manipuliert wurden (z.B. durch falsche Lesegeräte, die Daten ausspähen). Diese Geräte können an einem offensichtlichen Aufsatz erkannt werden. Bei Unsicherheiten oder einem komischen Gefühl im Bauch sollten Sie einen anderen Geldautomaten aufsuchen.

Alternativ, wenn sich kein Geldautomat in der Nähe findet, ist es in einigen Hotels möglich, die Kreditkarte mit der benötigten Summe zu belasten, die dann in bar ausgezahlt wird. Dies verursacht allerdings hohe Kosten und sollte nur in dringenden Fällen in Anspruch genommen werden.

Lernen Sie die beliebten Urlaubsinseln mit den markanten Städten der Philippinen kennen, von denen jede ihre einzigartige Schönheit besitzt.

Die größte Philippinen-Insel Luzon gliedert sich in die nördliche, südliche und zentrale Region, die durch besondere Kontraste beeindrucken. Während Nord-Luzon durch wilde Naturschauplätze, Regenwald und historische Kulturstätten besticht, zeigt sich Süd-Luzon mit Vulkanbergen und einer endlosen Zahl an romantischen Strandbuchten. Die große quirlige Hafenstadt Batangas gilt als bedeutender Knotenpunkt für Transfers zu den benachbarten Inseln und kann selbst mit spannender Geschichte, Sehenswürdigkeiten und berauschenden Berggipfeln aufwarten. 10.000 Quadratkilometer Reisterrassen bilden das Wahrzeichen der Stadt Banaue, die in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten aufgenommen ist. Kolonialarchitektur begeistert die Besucher der alten spanischen Stadt Vigan City auf Luzon. Die Stadt Cavite liegt ebenfalls auf der Insel und bildet das industrielle Zentrum ab. Als Sommerhauptstadt mit angenehmen Temperaturen ist die Stadt Baguio bekannt. In der Zeit von 1910 bis 1975 hatte die Regierung hier jährlich ihre Sommerresidenz, um den heißen Temperaturen in der philippinischen Hauptstadt Manila zu entfliehen. In der Tat gilt Manila als heißes und bewegtes Pflaster auf der Insel Luzon. In der Millionenmetropole ist es alles andere als ruhig, es herrscht bewegtes Treiben. Wolkenkratzer und historische Bauwerke spiegeln die deutlichen Kontraste der Millionenmetropole mit großen Shoppingangebot und einem ausgedehnten Nachtleben wieder.

Die Inselgruppe Masbate, bestehend aus Masbate, Ticao und Burias, gilt als Goldgräberregion, denn hier wird seit dem 16. Jahrhundert Gold geschürft. Endlos lange Sandstrände am glasklaren Meer laden zur Erholung ein.

Eine wahrhaft herzige Angelegenheit ist die Insel Marinduque, denn ihre Umrisse bilden eine Herzform. Traumhafte Badeorte, Wellness-Thermen, spannende Höhlen und das große Moriones-Festival an Ostern ziehen Reisende aus aller Welt an.

Im Westen wartet die siebgrößte Insel der Philippinen mi Namen Mindoro mit unberührter Natur in einer Mischung aus Gebirge, Dschungel und Strand. Lagunen von herrlicher Farbbrillanz, massive Bergwelten und verträumte Buchten zeichnen die Trauminsel Palawan auf den Philippinen aus. Die Inselhauptstadt Puerto Princesa lädt zu einzigartigen Erkundungen in den Puerto Princesa Subterranean River National Park (UNESCO-Weltkulturerbe) ein.

Die schneeweißen pudrigen Sandstrände der Insel Boracay sind in aller Welt bekannt. Sonnenanbeter, Badefreunde und Wassersportler treffen in den Hot-Spots wie White Beach oder Bulabog Beach ein und genießen das einmalige Paradies-Feeling unter strahlend blauem Himmel.

Vielseitige Erlebnisse bietet die Insel Panay – von spannender Geschichte über Traumstrände bis hin zu Vulkanen und wilden Tieren. Die schönsten Tauchspots, umgeben von malerischer Natur aus sanften Hügeln und tosenden Wasserfällen warten auf der tropischen Insel Cebu, deren Hauptstadt Cebu-City ein gefragtes Shoppingzentrum mit hochmodernem Flair ist. Die weltberühmten Schokoladenberge „Chcolat Hills“ sind die Attraktion auf der Insel Bohol, die zudem als einzigartiges Tauchrevier internationale Beachtung findet. Reich an Sehenswürdigkeiten und exotischem Flair zeigt sich die Stadt Davao auf der zweitgrößten Philippinen-Insel Mindanao. Die drittgrößte Insel Negros wird geprägt von Landwirtschaft und der Zuckerproduktion.

Geld wechseln auf den Philippinen oder in Deutschland?

Auf den Philippinen ist das Geld umtauschen günstiger und daher wird empfohlen, den Geldwechsel vor Ort durchzuführen. Da die Euro-Währung als Tauschwährung anerkannt ist, muss man sich auch keine Gedanken um eine andere Fremdwährung machen. Für Beträge, die (umgerechnet) 10.000 US-Dollar oder 10.000 philippinische Peso überschreiten, besteht bei Ein- und Ausfuhr eine Deklarationspflicht. Wechselmöglichkeiten finden sich direkt an den internationalen Flughäfen in Banken, Hotels und Wechselstuben. Ein Kursvergleich lohnt sich in jedem Fall. Je höher der Geldscheinwert, umso besser der Wechselkurs.

Auf den Philippinen ist der illegale Währungstausch auf der Straße keine Seltenheit. Dazu werden sehr günstige Kurse vorgegaukelt. Lassen Sie sich darauf nicht ein, oftmals ziehen Sie den Kürzeren und machen sich dazu noch strafbar.

Reiseschecks sind für die Philippinen-Reise eine sichere Bargeldalternative und können, wenn Sie auf US-Dollar lauten, in philippinische Peso eingewechselt werden. American Express Travellerschecks lassen sich ebenfalls in Banken, Hotels und Wechselstuben einlösen, hierfür wird eine Servicegebühr erhoben.

Heben Sie Wechselbelege jeder Art bis zur Abreise unbedingt auf, da diese für einen Rücktausch erforderlich sind.

Die Landeswährung können Reisende auch einfacher am Geldautomaten beziehen, mit ec- oder Kreditkarte. Kostenlos Geld abheben auf den Philippinen ermöglichen die Angebote an Kreditkarten aus der Vergleichsliste.

Banken auf den Philippinen

Nationale und internationale Banken verteilen sich auf den Philippinen und das in größerer Zahl. Wichtige inländische Institute sind: Philippine National Bank, Land Bank of the Philippines, Bank of the Philippine Islands, Development Bank of the Philippines, Philippine Bank of Communications und Union Bank of the Philippines.

Für Kunden, die eine deutsche Bank suchen, bietet sich die Vertretung der Deutschen Bank AG an. Citibank, HSBC, ING-Group oder JPMorgan Chase stehen ebenfalls für Bankgeschäfte auf den Philippinen zur Verfügung.

Geöffnet sind die Banken auf den Philippinen regulär in der Woche, Mo-Fr, von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Währung auf den Philippinen

Auf den Philippinen gilt der Philippinische Peso (PHP) als Landeswährung und offizielles Zahlungsmittel. Der Peso wird wiederum in 100 Centavos unterteilt. Die Währung zeigt sich mit Banknoten im Wert von 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000 Peso. Münzen sind in den Stückelungen 1, 2, 5, 10 Peso und 1, 5, 10, 25, 50 Centavos erhältlich. Laut aktuellem Wechselkurs erhalten Sie für 1 Euro in etwa 55 PHP.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte auf den Philippinen

Die ec Karte hat als bargeldloses Zahlungsmittel auf den Philippinen keine besondere Relevanz. Vereinzelt kann sie in großen Hotels und Restaurants eingesetzt werden, dafür gibt es aber keine Garantie.

Kreditkarten von Visa und Mastercard werden vorrangig in den stark frequentierten Urlaubsregionen und großen Städten von Hotels, Restaurants, Einkaufszentren, Geschäften, Autovermietungen akzeptiert. Dabei sollte es sich um eine Charge- oder Revolving-Kreditkarte handeln, die einen echten Kreditrahmen bietet. In einigen Geschäften bezieht sich der Aushang „Visa/Mastercard accepted“ in erster Linie auf philippinische Kreditkarten. Bevor Sie Ihre Rechnung mit Kreditkarte begleichen, fragen Sie die Verkäufer, ob auch deutsche Karten angenommen und Servicegebühren aufgeschlagen werden.

Gebühren sind bei Kreditkartenzahlung ein Thema, denn neben einer möglichen Händlerprovision können die deutsche Bank bzw. die Sparkassen als Kartenausgabestellen das Auslandseinsatzentgelt berechnen, das für jede Zahlung anfällt und zwischen 1 und 4% des aktuellen Kartenumsatzes beträgt.

Diese Gebühren können Sie sich sparen, wenn Sie stattdessen kostenlos Geld abheben auf den Philippinnen mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle. Mit Bargeld sind Sie in Sachen Zahlung immer auf der sicheren Seite, insbesondere in ländlichen Regionen, kleinen Orten und bei kleinen Beträgen.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug auf den Philippinen

Auf den Inseln Bohol, Boracay, Cebu, Luzon, Masbate, Marinduque, Mindanao, Mindoro, Negros, Palawan, Panay und in den Städten Baguio, Banaue, Batangas, Cavite, Cebu-City, Davao, Manila, Puerto Princesa, Vigan City stehen Ihnen Geldautomaten für den Bargeldbezug zur Verfügung. Setzen Sie dabei auf eine Kreditkarte, mit der kostenlos Geld abheben auf den Philippinen möglich ist, um Kostenfallen von Anfang an zu umgehen.

Kostenlos Geld abheben auf den Philippinen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,80 von 5 Sternen, basierend auf 15 abgegebenen Bewertungen.
Loading...Loading...