Kostenlos Geld abheben in AndorraDas Fürstentum Andorra liegt in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich. Unter den sechs europäischen Zwergstaaten ist Andorra der Größte von allen. Obwohl Andorra nicht zur EU gehört, gilt der Euro als Zahlungsmittel, was es für europäische Reisende einfacher macht, denn Geld umtauschen und einige Kostenposten fallen automatisch weg. Kostenlos Geld abheben in Andorra spart zusätzlich Euros ein, die dann zum Shopping genutzt werden können, denn Andorra weist eine sehr niedrige Umsatzsteuer auf, was sich gerade bei exklusiven Waren für Reisende preislich auszahlt.

Als Wintersportregion und Eldorado für Bergwanderer ist Andorra beliebt, zahlreiche Städte, Dörfer und Orte warten auf die Gäste. Damit Sie Ihren Aufenthalt in einer der schönsten Pyrenäengebiete ohne Gedanken an lästige Gebühren und Kosten verbringen können, erfahren Sie hier alles Wissenswerte über Währung, Banken, Bargeld abheben, Einsatz von ec Karte und Kreditkarte sowie Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung in Andorra.

Euro abheben in Andorra la Vella, Escaldes-Engordany, Encamp, La Massana

Bank

Monatliche Gebühren

Gratis Geld abheben weltweit

Gratis Zahlen weltweit

Kreditkarte

Besonderheiten

Online eröffnen

DKB
DKB Cash

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ Prämienclub
+ Guthabenverzinsung
Zur Bank »
norisbank
norisbank

0€

x

MasterCard

MasterCard gratis

+ Filialnetz der Deutschen Bank nutzbarZur Bank »
Santander
Santander

0€

Visa Karte

VISA gratis

+ 1 % Tankrabatt weltweitZur Bank »
Wüstenrot
Wüstenrot Bank

0€

24x / Jahr

x

Visa Karte

VISA gratis

+ Gratis Prepaid-Kreditkarte

+ ab 7 Jahre

Zur Bank »
Tipp: Für längere Auslandsaufenthalte empfiehlt es sich, zwei Konten mit Kreditkarte für kostenlose Auslandsabhebungen, z.B. DKB (Visa) und norisbank (Mastercard), abzuschliessen. So ist man bei Verlust, Diebstahl oder Sperrung einer Karte optimal abgesichert und hat den Vorteil mit Visa und Mastercard die optimale Abdeckung an Geldautomaten nutzen zu können.

Deutsches Konto bei Wohnsitz in Andorra

Auch wenn Sie Ihren Wohnsitz in Andorra haben ist ein deutsches Girokonto kein Problem. Die DKB bietet ihr Konto zu den gleichen Bedingungen auch jenen an, die in Andorra leben. Damit können Sie, bei kostenloser Kontoführung, auch im Ausland kostenlos Bargeld von ihrem deutschen Konto abheben. Selbstverständlich zahlen Sie auch bei Heimatbesuchen in Deutschland am Bankautomaten keinen Cent.
Weitere Informationen

Euro-Währung können Urlauber an den zahlreichen Geldautomaten, die sich in allen Touristen-Hot-Spots und Städten wie Andorra la Vella, Escaldes-Engordany, Encamp, La Massana befinden, mit der ec Karte oder Kreditkarte abheben. Die Geldautomaten der Banken sind in Einkaufszentren, Postämtern, an Tankstellen, in Hotels aufgestellt, auch direkt am Flughafen bieten sich Automaten an.

Für Abhebungen an Fremdbanken mit der ec Karte (Maestro-/Cirrus) oder einer gängigen Kreditkarte berechnen die deutsche Bank oder die Sparkassen als Kartenanbieter Bargeldgebühren, die sich zwischen 5 und 10 Euro pro Vorgang bewegen können. Da es sich um Euro-Währung handelt, fallen weder Fremdwährungsgebühren noch das Auslandeinsatzentgelt an. Dennoch können sich Bargeldgebühren bei Mehrfachabhebungen in Andorra schnell zu stattlichen Summen hochrechnen. Das muss nicht sein, wenn Reisende über eine Visa oder Mastercard Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Andorra verfügen, die in der Vergleichstabelle mit entsprechenden Angeboten aufgeführt ist. Damit sparen Sie nicht nur in Andorra, sondern auch weltweit Gebühren ein.

Andorra, im Hochtal der Pyrenäen, ist für seine Wintersportgebiete prädestiniert. Auch Bergwanderer, Kletterer und Naturliebhaber kommen im Land der zahlreichen kleinen Dörfer und Orte mit reizvollem Charme auf ihre Kosten. Der Zwergstaat gliedert sich in so genannte Kirchspiele und Pfarreien, ähnlich der Gemeinden in Deutschland. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die größeren Städte und gefragte Urlaubsorte in Andorra.

Hauptstadt und größte Stadt Andorras ist Andorra la Vella. Die höchstgelegene Stadt Europas bietet moderne und historische Sehenswürdigkeiten, z.B. die Casa de la Val, jede Menge Einkaufspassagen und gilt als Wintersportgebiet. Heiße Quellen haben dem Ort Les Escaldes nahe der Hauptstadt seinen Namen gegeben. Die Kleinstadt Escaldes-Engordany gilt als Zentrum für Wellnessurlauber – Hier befindet sich das Thermalbad Caldea, das einen hohen touristischen Stellenwert genießt.

In der Mitte des Landes wartet Encamp, ein vom Tourismus geprägter Ort, der Ausgangspunkt für das renommierte Skigebiet Grau Roig und den Engolaster-See ist. Das in ca. 2.000 Metern Höhe gelegene Bergdorf Pas de la Casa befindet sich an der Grenze zu Frankreich und bietet die idealen Voraussetzungen für Skifahrer und Pistenfüchse. Ein besonderes Highlight und UNESCO-Weltkulturerbe bildet das Gletschertal Vall del Madriu-Perafita-Claror mit einer Fläche von 4.247 Hektar ab, das sich im Südosten von Andorra über zahlreiche Gemeinden erstreckt. Klein aber mit viel Esprit, Schnee und vom Fluss Riu Valira d´Orient durchzogen – Das ist die Kleinstadt El Tarter im Nordosten, die mit Golf, barocken Sehenswürdigkeiten, feinen Bars und Restaurants aufwartet.

Hotels am laufenden Band und in verschiedenen Klassifizierungen beherbergen die Urlauber in der Kleinstadt La Massana, die sich hier zum Ski- und Snowboardfahren einfinden. Pal-Arinsal gilt als ausgesprochener Ferienort in La Massana, der dem großen Skigebiet Vallnord angeschlossen ist.

Im Norden zeigt sich die Pfarrgemeinde Canillo mit mittelalterlichem Erscheinungsbild und einer Reihe von Kulturdenkmälern, darunter die romanische Kirche von Sant Joan de Caselles, die alte Mühle oder die Ortskirche mit dem gigantischen Glockenturm. In der Region ist das Tal Vall d´Incles für vergnügten Wintersport bekannt. Der wird auch im Ort Soldeu, der zur Gemeinde gehört, großgeschrieben – von hier aus erreichen Gäste das wohl berühmteste Skigebiet Andorras – Grandvalira, das über 200 Abfahrten und mehr als 60 Liftanlagen verfügt. Hoch hinaus geht es in 1.745 Metern zum Dorf Ransol mit bedeutenden Minen aus dem 17./18. Jahrhundert.

Das kleine Dorf Llorts in der Pfarrei Ordino hat die wirtschaftliche Geschichte Andorras wesentlich als wichtiger Standort des Bergbaus und der Eisenverarbeitung mitgeprägt. Davon zeugt die historische Eisenmine aus dem 19. Jahrhundert, die als Touristenattraktion viele Besucher anlockt und einen Teilabschnitt der Route des Eisens bildet. Von grünen Bergen eingerahmte Hochhäuser bestimmen das Bild der Kleinstadt Meritxell im Kirchspiel Soldeu.

Malerisch am Fuße des Berges Pic de Casamanya gelegen, ruht der Ort Ordino und bietet urige Unterkünfte für Sommer- und Wintergäste. Wer verträumte Bergdörfer liebt, der wird sich in die Kleinstadt Sispony verlieben, in der einst der Tabakanbau und die Zigarettenproduktion florierten. An der Grenze zu Spanien im Süden findet sich die kleine Stadt Sant Juliá de Lòria, deren reizvolle Landschaft besonders im Winter zu märchenhaften Ausflügen einlädt.

Bleiben Sie flexibel und setzen Sie auf eine Kreditkarte, mit der Bargeld abheben in Andorra garantiert keine Kosten verursacht.

Banken in Andorra

Vier Banken spielen die Hauptrolle im Zwergstaat und stellen auch die Geldautomaten für Bargeldabhebungen zur Verfügung: Andbanc, Banco Internacional – Banca Mora, Banc Sabadell d’Andorra, Crèdit Andorrà. Geöffnet sind die Banken Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr sowie an Samstagen von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Währung in Andorra

In Andorra gilt der Euro als Landeswährung, obwohl das Land wie alle anderen fünf Zwergstaaten kein Mitglied der EU ist. Andorra gibt seine eigenen Euro-Münzen heraus, die sich jedoch in den Stückelungen nicht von denen in Deutschland unterscheiden (1 und 2 Euro, 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cents). Auch für Banknoten gelten selbstverständlich die einheitlichen Werte: 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Euro.

Für Reisende aus Ländern der Europäischen Union fällt somit das Geld umtauschen zuhause und vor Ort weg. Beschränkungen hinsichtlich der Ein-und Ausfuhr von Euro-Währung finden sich für Andorra nicht, es gelten jedoch die Freibetragsregelungen innerhalb der EU. Beträge ab 10.000 Euro müssen im Voraus angemeldet werden. Neben Bargeld gehören auch Schecks, Wechsel, Wertpapiere, Edelmetalle und Edelsteine zu den deklarationspflichtigen gleichgestellten Zahlungsmitteln.

Sie können einen kleinen Grundstock an Euro-Währung mitnehmen, auch Reiseschecks, ausgestellt auf Euro, bieten ein sicheres Geldpolster und lassen sich in Banken gegen eine Servicegebühr einlösen. Ansonsten stehen ausreichend Geldautomaten zum Bargeld abheben in Euro in den Städten und Touristenorten zur Verfügung, die mit ec Karte und Kreditkarte bedient werden können.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass auch Gebührenposten wie Fremdwährungsgebühren und Auslandseinsatzentgelt beim Einsatz von ec- oder Kreditkarte in Ländern mit dem Euro als Währung keine Relevanz haben. Lediglich Bargeldgebühren für Verfügungen an Fremdbanken können berechnet werden. Diese fallen mit einer Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Andorra aus der Vergleichsliste ebenfalls weg.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in Andorra

Für Bezahlvorgänge können in Andorra sowohl die ec Karte als auch die gängigen Kreditkarten, z.B. Visa und Mastercard, zum Einsatz kommen. Die Akzeptanz beider Kartenvarianten zeigt sich besonders in Hotels, Restaurants und Geschäften sehr hoch. Da das Auslandseinsatzgelt, das die kartenausgebende deutsche Bank bzw. die Sparkassen berechnen, entfällt, bietet sich die Kartenzahlung in Andorra als Alternative zur Barzahlung in den großen Städten und Wintersportgebieten an.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in Andorra

Kostenlos Geld abheben in Andorra ist mit einer Kreditkarte aus der Vergleichsliste überall dort möglich, wo Geldautomaten aufgestellt sind. Hier kommen die größeren und kleinen Städte wie auch die Touristenorte in Frage: Andorra la Vella, Escaldes-Engordany, Encamp, Pas de la Casa, El Tarter, La Massana, Pal-Arinsal, Soldeu, Ransol, Llorts, Meritxell, Ordino, Sispony, Sant Juliá de Lòria.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...Loading...